Herr und Hund

Wenn Schäferhunde merken, daß man sie töten will,
beißen sie.
Beagle-Hunde zum Beispiel sind da ganz anders.
Sie vertrauen ihrem Mörder und lieben ihn, bis sie sterben.
Darum sind Beagle-Hunde auch so beliebt in den Giftgas-Labors der Bundeswehr.
Hunderte werden Jahr für Jahr in die Gaskammer geführt.
Durch die große Panzerglasscheibe kann man genau beobachten, wie sie verenden.
Solange der Beagle atmen kann, schaut er seinen Mörder an und pendelt sanft mit seinen Schlappohren.
Wenn das Gas kommt, reißt er sein Maul weit auf.
Der Mörder kann nicht hören, wie der Beagle bellt.
Die Wände des Todeslabors sind gut isoliert.
Erst kurz bevor er stirbt, schleppt sich der Hund vom Fenster weg,
so weit es geht.
Er will den Menschen nicht mehr sehen.

Von Heinz Rudolf Kunze
hier geht`s zurück